Woraus besteht die Welt?

Was ist der Urstoff der Bestandteile der Welt?

Manche Philosophen der Antike, also die ersten Philosophen, die vor mehr als 2000 Jahren in Griechenland lebten, beschäftigten sich mit der Natur und den Ursprung der Natur.

Sie fragten:

„Was ist der Urgrund, die „arché“ aller Dinge?“

Der Philosoph THALES meinte: „Ist doch klar: Wasser!“

ANAXIMENES meinte: „Quatsch, die Luft natürlich!“ Für Anaximenes war Wasser verdichtete Luft, und auch Erde und Feuer nichts als Luft.

ANAXIMANDER meinte jedoch: „Der Urgrund aller Dinge ist das Unendliche, das Unbegrenzte, das ‚apeiron‘ – ein Stoff, von dem es unendlich viel gibt“!

Was meinst du? Mit bunten Legosteinen kannst du alles Mögliche bauen. Was sind die Legosteine, aus denen die echte Welt gebaut ist – nicht nur die Häuser, sondern die Blumen, die Bäume, die Steine? Woraus besteht die Welt?

DEMOKRIT nannte die Bausteine, aus denen die Welt zusammengesetzt sind, Atome – diese Idee hatte er von seinem Lehrer LEUKIPP. Atom bedeutet „unteilbar“. Etwas Kleineres als Atome gab es für Demokrit nicht, Atome waren für ihn die allerkleinsten Bestandteile der Welt, unveränderlich, fest und ewig.

In unserer Zeit wurde das wissenschaftliche Ergebnis festgehalten, dass es Atome gibt. Demokrit hatte Recht! Allerdings kann man Atome in noch kleinere Teile spalten: in Protone, Neutrone und Elektrone.

Welche Gedanken hast du, wenn du das liest? Ist es nicht toll, dass der Philosoph Demokrit schon so vieles erkannte? Glaubst du, wird man eines Tages ein noch genaueres Ergebnis haben?

Gehst du auch gerne den Sachen auf den Grund?

Aus der Philosophie haben sich die Einzelwissenschaften wie die Physik entwickelt- Die Philosophie wird daher manchmal als „Mutter“ oder „Königin der Wissenschaften“ bezeichnet! Hast du Lust den Beitrag „Was ist Philosophie?“ zu lesen…?

 

 

 

Comments are closed.