Hoffnung öffnet Türen

Ein kleiner Hund kam neu in eine Familie. Er tobte und tollte gerne im ganzen Haus herum, sodass „seine“ Menschen immer sehr lachen mussten. Der kleine Hund hatte es gut in der Familie, doch eines Tages wurde er, als er das ganze Haus erforschte, aus Versehen in den Keller gesperrt.

Der kleine Hund versuchte einen Ausweg zu finden, doch es gelang ihm nicht. Überall war Dunkelheit und alle Türen waren verschlossen. Der Hund legte sich betrübt hin und war sich sicher, nie wieder aus dem Keller zu seiner geliebten Familie gelangen zu können. Inzwischen hatten ihn der Vater, die Mutter, die Kinder und der Großvater überall gesucht. Nirgends hatten sie ihn gefunden. Nicht einmal, als der Großvater Werkzeug aus dem Keller holte, fiel auf, dass der kleine Hund schlafend in einer Ecke lag. So hätte der Hund eine Ewigkeit in den dunklen Räumen verbringen können. Doch die Hoffnung verließ den kleinen Hund nicht. Er versuchte abermals, die verschlossene Kellertüre zu öffnen und siehe da, diesmal war sie nicht mehr versperrt!

Voller Freude jagte der Hund in die Wohnung und die ganze Familie war überrascht und froh!

 

Was also ist Hoffnung und was bewirkt sie?

Welches Ende hätte die Geschichte genommen, wenn der Hund die Hoffnung aufgegeben hätte?

 

Was geschieht, wenn kranke Menschen nicht auf Gesundheit hoffen? Untersuchungen haben ergeben, dass man schneller gesund wird, wenn man daran glaubt, die Krankheit besiegen zu können! Wie fühlen wir uns, wenn wir nicht auf die Sommerferien, das Gelingen einer Schularbeit oder das Feiern einer tollen Geburtstagsparty hoffen können?

Hoffnung (Bild: pixabay)hands-1797401_640

Wer hofft nicht auf den Frühling nach dem Winter? Hoffen wir nicht alle auch nach Misserfolgen weiterhin gut leben zu können? Wie wichtig ist es, zu hoffen, dass man gemocht wird, so wie man ist, auch wenn mal etwas daneben gegangen ist? Hoffen nicht alle Menschen auf Frieden und eine bessere Welt?

 

Worauf hoffst du, und was kannst du dazu tun, dass sich deine Hoffnung erfüllt?

Übrigens: Das deutsche Wort „Hoffnung“ kommt von „hüpfen“ – wenn man hofft, dann erwartet man etwas Gutes, man erwartet es so, als würde man vor Erwartung hüpfen.

 

Comments are closed.