Was ist eine Familie? Dazu möchte ich dir etwas erzählen, hör‘ mir zu: Es gibt einen berühmten Philosophen, der interessante und kluge Gedanken hatte. Er hieß  JEAN-JACQUES ROUSSEAU. Er schrieb sogar einen eigenen Roman über Kindererziehung. Aber stell dir vor:  Seine eigenen Kinder hat er nie gesehen.

Jean-Jacques Rousseau hatte fünf Kinder, jedoch hat er nicht mit seinen Kindern zusammengelebt. Das ist schade für ihn.Er hat nicht gesehen, wie seine Kinder groß werden. Er hat weder gelacht noch geweint mit seinen Söhnen und Töchtern. Er hat sie nicht umarmt, aber auch sie haben ihn nicht umarmen können.

Jean-Jacques Rousseau wahrscheinlich war kein glücklicher Mann.

 

Aber auch heute gibt es Väter, die nicht mit ihren Kindern leben. Bestimmt hast du Freundinnen und Freunde, die ihren Papa nur selten sehen. Vielleicht siehst du  deinen Papa ja selbst nicht jeden Tag?

Sehr viele verheiratete Paare lassen sich scheiden und zwei neue Familien entstehen. Diese Familien gehören aber dann doch irgendwie zusammen.

Manchmal besteht eine Familie jedoch aus zwei Vätern und einem oder mehreren Kindern. Manche Familien setzen sich aus zwei Frauen zusammen, die als Paar zusammenleben und Kinder haben.

Sicher hast du schon von Familien mit 12 Kindern gehört, in denen sich die Geschwister gegenseitig erziehen. Vielleicht kennst du aber auch Familien, die nur aus einer Oma/einem Opa und einem Kind bestehen, wenn die Eltern gestorben sind. Manchmal lebt ein Paar mit einem Kind zusammen, das eine andere Mama und einen anderen Papa hat, die sich nicht um es kümmern können. Diese Mama und dieser Papa von dem Pflege-oder Adoptivkind leben dann auch ganz woanders.

Eine Familie ist nicht nur Vater, Mutter, Kinder im selben Haus.

Eine Familie kann aus Menschen bestehen, die nicht einmal verwandt sind.

 

Was ist aber dann eigentlich eine Familie?

Was glaubst du?

Wann kann man von einer Familie sprechen?

 

 

Familie (Bild: pixabay)

 

Comments are closed.